Praxis

Es gibt von über 3000 Arzneien eine, die Ihnen am besten helfen kann, und diese gilt es zu finden. Sie werden bei einem klassischen Homöopathen stets nur einzelne Arzneimittel verordnet bekommen.

Ablauf einer homöopathischen Behandlung

Zu Beginn der homöopathischen Behandlung steht eine ausführliche Erstkonsultation, für welche Sie in etwa zwei Stunden Zeit mitbringen sollten. Da Erkrankungen ganzheitlich betrachtet werden, sind neben Ihren jetzigen Beschwerden auch Ihre Vorerkrankungen und Lebensumstände sowie Ihre seelische Verfassung von Bedeutung. Ebenso werden Erkrankungen Ihrer nächsten Blutsverwandten in die homöopathische Mittelfindung miteinbezogen. Danach arbeite ich Ihre Krankengeschichte aus und verordne Ihnen Ihr individuelles homöpathisches Arzneimittel, das genau auf Ihren Zustand abgestimmt ist. Auf energetische Weise setzt dieses Ihrer Lebensenergie Impulse, sodass Beschwerden gelindert werden und Ihr Organismus den Weg der Heilung finden kann.

Im Abstand von vier bis zwölf Wochen wird in weiteren Gesprächen von circa einer Stunde Dauer die Mittelwirkung und der Heilungsverlauf beurteilt sowie die weitere Vorgehensweise besprochen. Oftmals wird das bisher eingesetzte Arzneimittel wiederholt oder Sie erhalten ein entsprechendes Folgemittel. Erfahrungsgemäß werden bei chronischen Erkrankungen nacheinander mehrere, zueinander passende Arzneien eingesetzt. Immer jedoch sind es Ihre individuellen Symptome, die mir den Weg zum passenden Heilmittel zeigen.

Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Mein Honorar richtet sich nach der GebüH (Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker) in Anlehnung an die homöopathischen Ziffern der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Private Krankenkassen und Zusatzversicherungen für Heilpraktiker erstatten teilweise die Kosten. Eine gewisse Eigenbeteiligung wird sich inbesondere bei der Erstanamnese nicht vermeiden lassen, da die GebüH einen Satz vorsieht, der den hohen Zeitaufwand der homöopathischen Arbeitsweise nicht berücksichtigt.